Covid-19

hte hält Betrieb aufrecht

Digitale und organisatorische Maßnahmen zur Vermeidung potentieller Infektionen

HEIDELBERG, [19. März 2020]

Uns alle stellt das Coronavirus (Covid-19) in der ganzen Welt vor die allergrößten Herausforderungen. Das gilt sowohl im privaten Bereich als auch im Arbeitsumfeld. Das allerwichtigste für uns bei hte ist, dass unsere Mitarbeiter und ihre Familien in dieser Situation gesund bleiben. Dafür werden wir alles Erforderliche tun.

Die deutschen Behörden haben drastische Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Diese Zwangsmaßnahmen schränken zwar die sozialen Kontakte in unserem täglichen Leben ein, sollen aber auch kommerzielle und industrielle Aktivitäten so wenig wie möglich beeinträchtigen.

hte ist bestrebt, alle störenden Auswirkungen auf unseren Betrieb zu minimieren und alle Kundenprojekte fortzuführen. Unsere Teams, die für den Laborbetrieb und die Fertigung der Testanlagen verantwortlich sind, setzen ihre Arbeit fort. Wir haben organisatorische Änderungen eingeführt, wie z.B. Schichtarbeit, um den erforderlichen Mindestabstand zwischen allen Mitarbeitern zu gewährleisten. Unser Lab 4.0-Ansatz ermöglicht in vielen Fällen die ferngesteuerte und damit sichere Überwachung der wesentlichen Betriebsabläufe der Testanlagen. Wo immer möglich, werden unsere Mitarbeiter nachdrücklich ermutigt, im Home-Office zu arbeiten. Um unsere Kommunikation und Interaktion mit unseren Kunden und Partnern aufrechtzuerhalten, nutzt hte Online-Kommunikationskanäle, wie z.B. Web-Konferenztechnologien.  

Wir werden unsere Kunden und Partner auf dem Laufenden halten, sollte sich an dem oben genannten Status etwas ändern. Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns weiterhin über den intensiven Dialog.

Bleiben Sie gesund!