Kompetenzen

Bei hte werden alle unabhängigen Variablen, Prozessparameter und analytische Daten in der Datenbank von myhte™ gespeichert. Alle abhängigen Variablen können berechnet und für das Reporting genutzt werden. Da sämtliche Informationen des Experiments gespeichert sind, können je nach Kundenwunsch unterschiedliche Reportformate festgelegt und sowohl abhängige als auch unabhängige Variablen für die graphische Darstellung verwendet werden.   

Alle Schritte im Hochdurchsatzworkflow werden durch die Softwarelösung myhte™ unterstützt. myhte erfasst, integriert und speichert Hochdurchsatzdaten, und ermöglicht es dem Anwender, diese Daten zu analysieren und visualisieren. Es verknüpft große Datenmengen aus der Online- und Offline-Analytik mit dem entsprechenden Experimentkontext und Syntheseparametern in einer Datenbank. So kann der Forscher das Experiment im nächsten Workflowschritt optimieren.

Bei der Anwendung von Hochdurchsatzmethoden entsteht eine hohe Probenanzahl, die analysiert werden muss. Das Analytik-Team der hte hat sich auf Hochdurchsatzanalysen spezialisiert, die robuste und verlässliche Ergebnisse sowohl mit Online- als auch mit Offline-Analyseinstrumenten liefern, welche komplett in die Softwarelösung myhte™ integriert sind.

Im Rahmen eines Versuches werden tausende von Online-Gasphasenproben und hunderte von Flüssigproben erzeugt. Alle Proben haben einen Zeitstempel hinsichtlich des Versuchszeitpunkts. Flüssigproben und ihre Derivate werden anhand eines Barcodes in myhte™ verfolgt und zu verschiedenen Offline-Analyseinstrumenten geschickt.

Die Beratungskompetenz der hte liegt darin, Hochdurchsatzforschung auf hochkomplexe Projekte in der industriellen Katalyse anzuwenden. Die Experten von hte verfügen über ein herausragendes Fachwissen in vielen wissenschaftlichen und technischen Bereichen der Katalyse wie zum Beispiel Materialwissenschaften, Fachkenntnisse auf dem Gebiet industrieller Verfahren, Maschinen- und Anlagenbau, Analytik und Informatik. 

In vielen Fällen ermöglicht die Hochdurchsatzforschung die Anwendung einer rationalen Versuchsplanung und statistischer Verfahren, wie z. B.  rein faktorielle Versuchspläne, für die Planung und Auswertung großer Versuchsreihen. Dieser Ansatz eignet sich ideal für die Katalysatorsynthese und Performance-Tests. Mit beispielsweise 16 oder 48 parallel betriebenen Reaktoren können 16 oder 48 Materialien mithilfe intelligenter statistischer Versuchspläne in einem einzigen Versuch getestet werden.

Das Handling vieler Katalysatoren ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Ihre Zusammensetzung, Präparation, Formulierung und die Reaktorbefüllung beeinflussen die Katalysatorleistung. Neben unseren Hochdurchsatztechnologien und -methoden bieten wir unseren Kunden Zugang zu unseren Synthesedienstleistungen an, von der Materialformulierung über die Präparation bis hin zur Reaktorbefüllung. 

Das Befüllen der Reaktoren ist die Schnittstelle zwischen Katalysatorherstellung und Katalysatortestung. Es ist eine Querschnittsdisziplin aus mechanischen, chemischen und administrativen Arbeiten. Dabei wird bei hte der gesamte Prozess betrachtet: vom Einbau und Ausbau der Katalysatoren in die Reaktoren über Reinigung und Qualitätskontrolle bis hin zur Wartung der Reaktoren. 

Für die Erforschung und Optimierung von Katalysatoren führen wir Projekte auf unseren zuverlässigen Reaktorsystemen durch und liefern unseren Kunden Testdaten und die entsprechende Auswertung. Unsere System- und Prozesskontrollsoftware hteControl™ steuert die Testsysteme und ermöglicht es unseren Kunden, von den Vorteilen der Hochdurchsatztechnologie vollständig zu profitieren. hteControl™ bietet die notwendige Flexibilität, um komplexe Versuchsprotokolle auszuführen, und stellt einen störungsfreien Betrieb über längere Zeiträume sicher.